Termine

Rückblick Mitgliederversammlung FC Ingolstadt e.V. (3.11.2015)

Am Dienstagabend fand die ordentliche Mitgliederversammlung des FC Ingolstadt e.V. für das Jahr 2015 statt. Es wurde über eine Satzungsänderung abgestimmt, die für Anteilsverkäufe an der ausgegliederten Fußball GmbH die Zustimmung von 2/3 der Mitgliederversammlung erfordert. Der aus der Fanszene eingebrachte und vorgestellte Antrag wurde ohne Gegenstimmen angenommen, was einen weiteren wichtigen Schritt für die Mitgestaltungsmöglichkeiten für Fans und Mitglieder bedeutet. Eine möglichst enge Verbindung von Stammverein und Profiabteilung ist für uns von hoher Bedeutung und verdeutlicht den Weg, den der FC Ingolstadt gemeinsam mit seinen Fans in den letzten Jahren eingeschlagen hat.

 

Darüber hinaus konnte Matthias Fischer auf der Versammlung erstmals als Vorstand für Fanangelegenheiten seinen Bericht zur abgelaufenen Saison und den Entwicklungen in der Fankurve vorstellen und mit einem Film untermauern.

 

Ebenso stand in diesem Jahr wieder die Wahl des Vorstands an. Die bisherigen Vorstände Jackwerth, Dr. Wagener und Dr. Schleef wurden dabei in ihrem Amt für weitere zwei Jahre bestätigt.

Weiterlesen ...

Demonstration gegen Polizeigewalt und Repression

Am Samstagabend demonstrierten verschiedene Jugendgruppen Ingolstadts - darunter insbesondere Fangruppen des FCI und ERC - friedlich und lautstark gegen Polizeigewalt und Repression. Der Demonstrationszug durch die Innenstadt wurde von mehr als 200 Personen begleitet und mit verschiedensten Redebeiträgen ausgeschmückt. Forderungen waren insbesondere die Einführung einer Kennzeichnungspflicht für Beamte, die Abschaffung des Schläger-Kommandos USK sowie eine unabhängige Ermittlungsstelle zur Aufklärung von Polizeigewalt.

Weiterlesen ...

Gemeinsame Stellungnahme zum Test vs. RB Leipzig

Am Dienstagabend fand ein Treffen zwischen Verantwortlichen des FC Ingolstadt und Vertretern aktiver Fangruppen und Fanclubs statt. Anlass war die Kritik unserer Fans am Testspiel der Schanzer gegen RB Leipzig.

Die Fans machten dabei ihre ablehnende Haltung gegenüber dem Testspiel-Kontrahenten deutlich. Im konstruktiven Austausch wurden alle relevanten Gesichtspunkte der Spielansetzung diskutiert. Wir kamen im Dialog zu dem Ergebnis, dass der Test aus sportlicher Sicht als Standortbestimmung vor einer historischen und wichtigen Bundesliga-Saison notwendig ist, bei der Abwägung weiterer Faktoren jedoch Fehleinschätzungen und Kommunikationsfehler unterlaufen sind. Aus diesem Grund wurde vereinbart, diese im Gespräch angeführten Gesichtspunkte in Zukunft zu berücksichtigen.

Wir sind uns einig, dass sich das partnerschaftliche Miteinander von Fans und Vereinsverantwortlichen zu einem der wichtigsten Werte unseres Vereins entwickelt hat und wir nur gemeinsam das Beste für unseren FCI erreichen können.

Weiterlesen ...

Ingolstadt an der Donau - Tshirt jetzt vorbestellen!

Vorbestellung bitte mit Namen, Anzahl und Größe an die E-Mail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es können nur Bestellungen bis spätestens 17.07. garantiert werden.

 

Ingolstadt ist bunt - Fest gegen Rechts (ABGESAGT!)

Die NPD hat ihre Sonnwendfeier in Niederfeld abgesagt! Dies ist sicherlich auf die Mobilisierung und angekündigte Gegenveranstaltung zurückzuführen, weshalb wir mit Stolz behaupten können, unser Ziel bereits heute erreicht zu haben: Ingolstadt bleibt bunt!

Es wurde entschieden, die geplante Gegenveranstaltung abzusagen. Natürlich ist dies nicht das Ende von "Ingolstadt ist bunt". Das Bündnis wird fortgeführt, um weiterhin gegen rechtes Gedankengut zu kämpfen. Weitere Infos hierzu auch auf der Facebookseite.

 

Fanszene lädt Asylbewerber auf Südtribüne ein

Die Fanszene des FCI hat zum Heimspiel gegen Sandhausen die Asylbewerber der Aufnahmestation Manchinger Straße auf die Südtribüne eingeladen. In Zusammenarbeit mit dem Verein und der Stadt Ingolstadt wurden in den Wochen vor dem Spiel die Rahmenbedingungen geklärt und die Flüchtlinge - überwiegend aus Eritrea, Syrien, Nigeria und dem Kosovo - abgeholt. Rund 150 Personen waren unserem Angebot gefolgt und zeigten sich dankbar für die Einladung sowie die Verpflegung in Form von Käsesemmeln und Krapfen, die ebenfalls die aktiven Fans organisiert hatte. Unterstützt wurde die Aktion ebenfalls vom Ingolstädter Ortsverband der Menschenrechtsorganisation Amnesty International, die mit einem Infostand hinter der Südtribüne präsent waren und Flyer verteilten.

Weiterlesen ...

Spende an "we help children e.V."

 

Beim Spitzenspiel unseres FCI gegen den 1. FC Kaiserslautern sammelte der Verein „we help children e.V.“ gemeinsam mit der Fanszene Spenden beim Verkauf von Konfetti-Beuteln. Darüber hinaus hing das Banner des Vereins in der ersten Halbzeit vor der Südtribüne. Da wir das Anliegen des Vereins – nämlich die Unterstützung von schwerkranken Kindern und deren Familien – sehr wichtig finden, haben wir uns sehr gerne an dieser Aktion beteiligt. Wir freuen uns, dass wir diese Organisation mit einer Spende von 500 Euro zu unterstützen konnten. Die Spende wurde am Spieltag symbolisch übergeben.

Weiterlesen ...

Alternativprogramm zum Spiel in Leipzig

 

Servus Schanzer,

Wie bereits in den letzten Tagen kommuniziert, wird die aktive Fanszene des FC Ingolstadt das Auswärtsspiel bei RB Leipzig nicht besuchen. Die Gründe hierzu könnt ihr in der separaten Stellungnahme nachlesen.

Es steht selbstverständlich außer Frage, dass wir auch in diesem Spiel mit unserem Fußballclub mitfiebern und uns einen weiteren Auswärtssieg beim ungeliebten Aufsteiger aus Leipzig erhoffen.

Weiterlesen ...

Fanszene Ingolstadt sagt „Nein zu RB!“ - Boykott des Auswärtsspiels in Leipzig

Der Aufstieg des „Vereins“ RB Leipzig in den deutschen Profifußball sorgt seit dem Sommer für durchgehende Diskussionen in Fußballdeutschland. Als Zeichen des Protests wurde die Initiative „Nein zu RB“ von verschiedenen Fanszenen der 2. Liga gegründet, an der sich mittlerweile auch viele Szenen anderer Ligen beteiligen. Auch die Fanszene des FC Ingolstadt sieht sich als Teil des Protests gegen das Red Bull Konstrukt, wenngleich unser Verein häufig als erstes Beispiel für „ähnliche Kommerzvereine“ genannt wird. Wie bereits an anderer Stelle dargelegt, geht es uns nicht darum uns als DER Traditionsverein schlechthin zu präsentieren, jedoch ist es für uns wichtig, eine Abgrenzung zwischen dem Fußballclub aus Ingolstadt und RB Leipzig zu schaffen.

Der FC Ingolstadt vereint die lange Vergangenheit der Ingolstädter Vereine MTV und ESV und versucht sich und die Stadt Ingolstadt nach langer Zeit wieder im Profifußball zu etablieren. Die Fusion im Jahr 2004 erfolgte dabei vollkommen unabhängig vom ortsansässigen Unternehmen Audi, das sich seit 2006 beim FCI insbesondere als Trikotsponsor engagiert. Auch wenn es berechtigte Kritik an der Entwicklung seither (Anteilsverkauf, Stadionname, Zusammensetzung des Vorstands etc.) gibt, so bleibt dennoch festzuhalten, dass es sich beim FCI um einen eigenständigen Verein bzw. eine unter die 50+1-Regel fallende ausgegliederte Kapitalgesellschaft handelt, die einen starken lokalen Partner zur Seite hat. Die Intensität dieser Kooperation wird von Fan-Seite kritisch hinterfragt und es erfolgt ein reger Austausch zur Stärkung und Wahrung der Mitgliedsrechte. Wir sind Fans eines Vereins mit eigenen Farben, einer eigenen Identität, dem Wissen um seine Vergangenheit und dem Anspruch sich als moderner, sympathischer und bodenständiger Verein zu etablieren.

Weiterlesen ...

T-Shirt "schon immer Schanzer"

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jetzt vorbestellen per Mail (Name, Menge und Größe) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tshirts sind zum ersten Heimspiel der Saison 14/15 am Fanstand erhältlich.